Resolution des Internationalen Komitees der IV. Internationale zu Sri Lanka

In Kenntnis der guten und nützlichen Petitionskampagne, die die Britische Sektion der IV. Internationale zur nationalen Frage der Tamilen gemacht hat, beschloss die Versammlung, ähnliche Aktionen in allen Ländern durchzuführen, in denen es Sektionen der IV. Internationale gibt.

Petition

An alle nationalen Regierungen und internationalen Institutionen, die die Regierung Sri Lankas unterstützen

Kein Krieg in Sri Lanka Selbstbestimmung für das tamilische Volk

Die Regierung Sri Lankas führt einen unerklärten Krieg gegen die Tamilen, die seit mehr als zwei Jahrzehnten für das legitime Recht auf Selbstbestimmung kämpfen.

Die Regierung Mahinda Rajapaksa, die im November 2005 auf einer chauvinistisch singhalesischen Grundlage gewählt wurde, hat ständig das Waffenstillstandsabkommen von 2002 mit der LTTE gebrochen. Sie hat Flächenbombardements durchgeführt, die durch das Abkommen besonders geächtet waren.

Im August 2006 zerstörte die Luftwaffe Sri Lankas ein Waisenhaus in Sencholai und tötete 50 Kinder. Die Opposition gegen den Krieg wird unter extremen Druck gesetzt. Der tamilische Parlamentsabgeordnete Nadaraja Raviraj wurde am 9. November niedergeschossen, und andere Abgeordnete erhielten ernst zu nehmende Todesdrohungen.

Ausländische Unterstützung für das Mahinda-Regime ist wesentlich dafür, diese Kriegshandlungen durchführen zu können. Die Armeeführung Sri Lankas wird in Sandhurst, der Schule der Britischen Armee, ausgebildet, während die Tamil Tigers ( LTTE ) als vermutete "terroristische" Organisation in Europa verboten sind.

Deshalb rufen wir unsere Regierungen und die internationalen Organisationen auf, jedes gegen die LTTE gerichtete Verbot aufzuheben und von der Regierung Sri Lankas zu fordern:

  • Die Flächenbombardements zu beenden
  • Das Verschwindenlassen von Menschen zu beenden und die Unterstützung der Paramilitärs zu stoppen
  • Die A 9 und andere Zugangsstraßen zu öffnen, damit die notwendige humanitäre Hilfe die Tamilengebiete im Norden erreichen kann
  • Die Verhandlungen mit der LTTE wieder zu beginnen, um eine gerechte, für das tamilische Volk annehmbare Lösung zu erreichen

28. Februar 2007