Zusammenschließen, um mehr zu bewirken

Die Unterzeichnenden treten dafür ein, im Sinne der nachfolgenden Punkte einen politischen Zusammenschluss von internationalen SozialistInnen zu bilden

1. Der Zusammenschluss ist eine politische Organisation mit formulierter Zielsetzung, aktiver Mitgliedschaft, Strukturen sowie einer gemeinsamen politischen Praxis.

2. Der Zusammenschluss versteht sich als Motor, um größere Kräfte als sich selbst in Bewegung zu setzen. Er will eine aktive und initiative Rolle in der Schaffung und Vernetzung von sozialen und politischen Organisationsansätzen spielen. Er will damit einen Beitrag zu einer Neuformierung der Linken leisten.

3. Sein Charakter ist der einer Organisation, deren Mitglieder gemeinsame Strategiedebatten führen, gemeinsame Einschätzungen formulieren und in unterschiedlichen sozialen und politischen Zusammenhängen arbeiten.

4. Er vermittelt Grundlagen in Sachen Marxismus, internationale Arbeiterbewegung und andere emanzipatorische Bewegungen. Er pflegt einen kontinuierlichen Diskussionszusammenhang, der die neuen politischen Entwicklungen analysiert und eine programmatische Weiterentwicklung leistet; dabei legt er großen Wert auf die Aufnahme neuer theoretischer Entwicklungen des Marxismus.

5. Der Zusammenschluss arbeitet von Anfang an als Teil der neuen Bestrebungen für eine internationale Organisierung und befördert dies aktiv.
Er tritt in Zusammenarbeit mit der IV. Internationale, an deren Debatten er teilnimmt, sowie mit anderen radikalen sozialistischen Strömungen.

6. Der Zusammenschluss erarbeitet im Laufe des Jahres 2001 eine politische Grundlage für seine Arbeit und ein Faltblatt mit seinem Selbstverständnis.

7. Er braucht ein Konzept für seine Außenarbeit und sein internes Funktionieren. Beides finanziert er aus eigenen Mitteln.

8. Der Zusammenschluss unterstützt die Sozialistische Zeitung SoZ und arbeitet an ihr mit. Er beteiligt sich an der Bildungsarbeit des Verein für solidarische Perspektiven (VsP).

Köln, den 20. Januar 2001 bzw. später

zurück